Hispania 2009

Flucht nach Salamança

Mittwoch 10.06.2009
Tja – das war dann heute wohl nix mit besserem Wetter, wie gehofft. Ich bin dann trotzdem erstmal weiter Richtung Géres gefahren, in der Hoffnung, dass das Wetter Richtung Küste besser wird. Es kommt zwar von dort, aber es könnte ja sein, dass ich in der Serra nur noch die letzten Ausläufer abbekommen würde.
Auf der Autobahn angekommen, sah das allerdings überhaupt nicht danach aus. Nach einigen Kilometern hatte ich genug Regen gesehen und bin erstmal an einer Raststätte raus und hab mich in den dortigen Wlan-Zugang eingeklinkt. Die gibt es fast überall in Portugal an den größeren Tankstellen, kostet halt ein paar Euro, aber das war es mir in dem Moment wert.
Nach den Wettervorhersagen sollte es ab Freitag viel besser und wärmer werden. Nur das bringt mir natürlich nichts, weil ich dann schon längst auf dem Weg Richtung Deutschland sein muss. Nach einem kurzen Google-Chat mit der Paddy (danke für die Beratung 😉 ) entschloss ich mich, Portugal zu verlassen und bereits heute Richtung Spanien zu fahren. Nach Salamança war es von meiner Position aus nicht zu weit (ca. 270km) und dort sollte das Wetter viel viel besser und auch wärmer sein.
Also auf nach Salamança 😉 .
Nicht mal drei Stunden später stand ich dann mit dem Wagen vor den Toren dieser historischen Stadt. Das Navi hatte wirklich Probleme, die vielen POIs darzustellen. Eine Sehenswürdigkeit neben der anderen. Ich hab dann das Auto im Parkhaus gelassen und hab mir die Innenstadt angeschaut. Stadtplan hatte ich zwar keinen, aber man fällt dort auch ohne „Plan“ quasi über die Sehenswürdigkeiten drüber. Hat mir sehr gut gefallen und Anfang Juni scheint auch noch nicht zuviel los zu sein. Die Entscheidung für Salamança war also goldrichtig 🙂 . Leider war irgendwann meine SD-Karte in der Kamera voll, kaum zu glauben, ich hab die in 2,5 Wochen doch tatsächlich voll bekommen. Ich hab zwar noch ’ne weitere dabei, die lag aber im Auto. So schlimm war es aber nicht, historische Gebäude hatte ich bereits genügend abgelichtet und es wurde auch Zeit einen Platz für die Nacht auszusuchen. So sitze ich jetzt ca. 7km vor Salamança auf einem kleineren Campingplatz, der schön schattig liegt.
Wie es morgen weiter geht, weiss ich noch nicht, vielleicht schau ich mir Salamança nochmal genauer an, oder ich fahre nochmal ein Stückchen weiter Richtung französische Grenze.