Staudamm Umrundung

Wie kommt man um einen Staudamm herum, wenn alle Wege im Wasser enden? Die Frage hatten wir uns gestern gestellt, als es nicht mehr weiter ging. War nicht weiter schlimm, wir hatten uns spontan entschlossen direkt an dem neuen Badegewässer zu übernachten.

Für die Umfahrung mussten wir ein ganzes Stück zurück fahren, bis zu einem Abzweig, von dem aus eine neue Piste bis kurz vor die Autobahn geht. Der Aufwand mit dem diese Piste in die Landschaft gezimmert wurde, lässt darauf schließen, dass sie in naher Zukunft komplett asphaltiert wird.

Die Piste führt auch über den Staudamm, ein imposantes Bauwerk. Am Staudamm selber sieht man dann auch, dass der See noch nicht komplett gefüllt ist. Unser Stellplatz dürfte also in einigen Monaten unter Wasser liegen.

Weiter sollte es Richtung Elbasan gehen. Nach einigen Kilometern Asphalt – sehr löchrigem Asphalt – ging es auf die Piste, welche uns über die Berge bis nach Elbasan führen sollte. Im ersten Drittel der Strecke fanden wir auch einen schönen Stellplatz. So konnten wir am Lagerfeuer den Tag ausklingen lassen und uns auf den kommenden Tag freuen.

Bei dem tollen abendlichen Sternenhimmel musste ich dann gegen 22 Uhr einfach nochmal die Kamera aufstellen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.