Island 2008

Erster Tag auf Island

Donnerstag 14.08
Endlich angekommen! Ist schon ’ne rechte lange und auch weite Anfahrt, um in Island anzukommen. Aber ich mache es einfach so, dass ich die Anreise bereits zum Urlaub dazurechne. Warum auch nicht? Wir sind durch Norwegen gefahren (leider mit zuviel Regen), durften eine angenehme Schiffstour durch den Nordatlantik machen und sind dann heute bei bestem Wetter angekommen.

Nach unserer ursprünglichen Planung wollten wir gleich zum Kverkfjöll fahren. Doch mir war bereits gestern klar, dass das nicht funktionieren kann. 2006 hatte ich bis zur Herðubreið 7h benötigt und für die Strecke zum Kverkfjöll benötigt man auf jeden Fall dieselbe Zeit. Dieses Jahr war aber erst um 12 Uhr Ankunft und mit drei Autos und vier Personen muss man einfach immer etwas mehr Zeit einplanen, bis sich alle gesammelt haben 😉 .

So haben wir uns dann schnell dazu entschlossen, zum Snaefell zu fahren. Die Hütte am Snaefell ist inzwischen recht gut erreichbar von Egilstaðir aus. Die alten Pisten wurden für die Bauarbeiten an dem doofen Staudamm (Kárahnjúkar) extra befestigt. So bleibt als einzige Schotterpiste die F909 zum Snaefell über.

Die Umgebung ist, wie sollte es anders sein (?), wunderschön. Haben uns noch in Ruhe den Sonnenuntergang angeschaut und dann abends in der Hütte die Küche genutzt um was zum essen zu machen. Leider waren in der Hütte bereits alle Betten belegt, so dass wir trotz der eisigen Temperaturen die Zelte aufgebaut haben. Dürfte eine kalte Nacht werden, was aber auch nicht verwundert, da in Sichtweite die weißen Flächen des Vatnajökull zu sehen sind. Außerdem dürfte die Nacht relativ klar werden, was für morgen gutes Wetter verspricht, aber für die Nacht eisige Temperaturen.

Ob ich Nachts erfroren bin oder trotzdem gut schlafen konnte, verrate ich im morgigen Bericht 🙂 .